St. Paul’s Chapel



Die St. Paul’s Chapel:

Die älteste Kirche Manhattans steht in Lower Manhattan.

Sie wurde 1766 fertig gestellt. Damals noch außerhalb der Stadt gelegen, diente sie als Kirche für die Menschen, die zu weit von der Hauptkirche entfernt lebten.

Auch der amerikanische Präsident George Washington betete hier am Tag seine Amtseinführung 1789. Später beteten hier König William IV von Großbritannien, Prinz William und George H. W. Bush.

Die Türme des World Trade Centers standen im Rücken der St. Paul’s Chapel.

Diese wurde aber wie durch ein Wunder beim Zusammensturz der Türme nicht beschädigt.

Lediglich die Orgel wurde durch Qualm und Dreck in Mitleidenschaft gezogen.

Danach diente die Kirche monatelang als Anlaufstelle für Feuerwehrmänner, Polizisten und Bauarbeiter, die am Ground Zero beschäftigt waren. Hunderte Freiwillige versorgten diese mit Essen und beteten mit ihnen.

Die Tatsache, dass die Kirche unbeschädigt blieb trug dazu bei, dass sie zu einer Gedenkstätte für Trauernde wurde. Diese hinterließen an den Gartenzäunen unzählige Blumen und Fotos.

Diverse Ausstellungen zu diesem Thema sind in der St. Paul’s Chapel zu sehen.


Tipp:

Sonntags finden um 8.00 und 10.00 Eucharistiefeiern statt.


Info:

St. Paul’s Chapel
Öffnungszeiten: Mo 10.00 – 18.00
Di 10.00 – 18.00
Mi 10.00 – 18.00
Do 10.00 – 18.00
Fr 10.00 – 18.00
Sa 10.00 – 16.00
So 07.00 – 16.00
Eintrittspreise: kostenlos
Adresse: 209 Broadway
Subway: 2, 3, 4, 5, A, C bis Broadway-Nassau St
6 bis Brooklyn Bridge-City Hall
E bis Chambers St

Karte:


Diese Karte vergrößert anzeigen